-- Dietrich-Heise-Schule -- Hort-- Freie Evangelische Oberschule --

Dietrich-Heise-Schule
Suche:

 

Mit ihrem Namen, welchen die Schule seit dem Jahr 2007 trägt, ehrt die Schule einen großen Görlitzer und lässt das Anliegen des 2005 nach schwerer Krankheit verstorbenen Evangelisten weiterleben, welcher sich zeitlebens für die Verbreitung der Guten Nachricht von Gottes Liebe zu den Menschen, auch besonders unter Kindern und Jugendlichen, einsetzte.  

 

 Dietrich Heise (1938-2005)


Die "Dietrich-Heise-Wand" in unserem Schulhaus informiert über unseren Namenspate und lädt die Kinder zum Lösen eines kniffligen Puzzles ein.

 

Auszug aus dem Buch über Dietrich Heise „Gottes Dietrich öffnet Türen“:

„Einigermaßen deprimiert saßen der Vorstand und die Mitglieder des Evangelischen Schulvereines Niesky/Görlitz im Keller des ‚Dreibeinigen Hundes’. Das Licht war fast so trübe wie die Stimmung. Nach über drei Jahren Mühe schien alles vergeblich zu sein: ‚Die finanzielle Hürde ist zu hoch!’ ‚Das ist nicht zu schaffen!’ (…) Und dann legte Dietrich Heise einen Betrag, den er für seine Beerdigung zurückgelegt hatte, auf den Tisch. Da gab einer nicht nur etwas, da gab einer den Rest. Diese Haltung – nicht nur der Betrag von Fünftausend Euro - brachte die Wende. (…) Heute ist die Schule erfüllt von fröhlichem Kinderlachen.“

 

Auszug aus Biographie von D.H.:

08.06.1938 geboren in Hamburg-Wandsbek
1944 -1952   Schulzeit in Vietlübbe und Plau
1952 - 1956  Goldschmiedelehrling in Plau
1956 - 1959 Geselle in der Kupferschmiederei Griese, Erfurt
1960 - 1964 Diakonenausbildung Berlin-Weißensee
12.05.1964  Einsegnung im Evangelischen Johannesstift
1964 - 1978 Stadtjugendwart in Görlitz
1978 - 1991 Evangelist, Diakonisches Werk
1991              Anstellung beim CVJM Schlesische Oberlausitz
1991 - 1993 im Auftrag der „Billy Graham Evangelistic Association“ in Deutschland unterwegs
1993 - 2002 Ausbruch und Diagnose verschiedener schwerer Erkrankungen, wie Diabetes, Osteoporose, Parkinson, Prostatacarcinom
ab 1996   invalidisiert, Grad der Behinderung: 100 %
2003    Übernahme der Projektleitung der Lebenshof gGmbH in Görlitz/Ludwigsdorf
07.09.2003 Goldene Konfirmation in Plau
2004 Drastische Verschlechterung des Gesundheitszustandes
19.5.2005 Verleihung des Goldenen Kugelkreuzes *
28.5.2005 Dietrich Heise verstarb

 

* Goldenes Kugelkreuz: Mit dieser höchsten Auszeichnung der Evangelischen Jugend wurden in den vergangenen Jahren der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau (2004) und der damalige EKD-Ratsvorsitzende Manfred Kock (2003) geehrt.